Zur Geschichte des Augustusbades

Das "Gesundheitsbad" wurde 1719 gegründet. Der damals entdeckten Heilquelle wurde hervorragende Wirksamkeit u.a. bei Blutarmut, chronischer Gicht, Rheumatismus und Hauterkrankungen (Prospekt von 1880) zugeschrieben.

Nach wechselvoller Geschichte gelangte die ursprünglich 26 Hektar große, zwischen Liegau und Wachau liegende Anlage, in den Besitz des Leipziger Arzneimittelherstellers Dr. Willmar Schwabe, der das Augustusbad 1904 in eine gemeinnützige Stiftung zugunsten der Versicherten der Ortskrankenkasse Leipzig einbrachte.

Nachdem das Augustbad während der DDR-Zeit als Polizeischule diente, bemühte sich die Dr. Willmar Schwabesche Heimstätten-Stiftung nach der Wende erfolgreich um die Rückübertragung ihres Eigentums und um die Wiederbelebung des Augustusbades im Sinne des Stiftungszweckes.

Liegau-Augustusbad liegt am Rande des Landschaftsschutzgebietes Dresdener Heide, im Einzugsbereich der Stadt Dresden. Die stadt Radeberg ist von Augustusbad bequem zu Fuß zu erreichen.


Kontakt

Augustusbad

Telefon: 03772 39 48 - 0
Telefax: 03772 39 48 27

Email: dietmar.doering@remove-this.gutgleesberg.de

Dietmar Döring
Verwalter

Tel.: 03772 39 48-0
dietmar.doering@remove-this.gutgleesberg.de

 

© 2019 - Dr. Willmar Schwabesche Heimstätten-Stiftung