Stiftung im Überblick

Kauf Gut Gleesberg

Dr. Willmar Schwabe kauft das Gut Gleesberg in der Flur Neustädtl-Schneeberg und macht daraus eine Genesungsstätte für Frauen

1889

Kauf Gut Förstel

Dr. Willmar Schwabe kauft das Erbgut Förstel in Raschau-Markersbach und macht daraus eine Genesungsstätte für Männer

1889

Kauf Augustusbad

Dr. Willmar Schwabe kauft das Kurbad Augustusbad bei Radeberg. Die Einrichtung wird vorrangig Mitgliedern der AOK Leipzig zur Verfügung gestellt

1897

Gründung Dr. Willmar Schwabesche Heimstätten-Stiftung

Zusammenfassung der Heimstätten Gleesberg, Förstel und Augustusbad in einer Stiftung durch Dr. Willmar Schwabe

1904

Tod Dr. Willmar Schwabe

Der Stiftungsgründer stirbt nach kurzer Krankheit am 8. Januar 1917

1917

Stiftungsende

Willkürlich und ohne gesetzliche Grundlage werden die Heimstätten in das Volkseigentum der DDR überführt. Am 25. März 1959 wird die Auflösung der Stiftung beschlossen

1959

Wiederaufleben der Stiftung

Nach der politischen Wende wird die Stiftung wieder in ihre alten Rechte überführt. Das Gut Förstel wird wieder übernommen

1992

Übernahme Gleesberg

Auch das Gut Gleesberg wird von der Stiftung zurückübernommen

1996

Jubiläum

Die Dr. Willmar Schwabesche Heimstättenstiftung feiert ihr 100-jähriges Bestehen. Auch, wenn sie von 1959 bis 1992 offiziell nicht existierte, lebten ihre Werte all die Jahre in den Menschen weiter

2004
© 2019 - Dr. Willmar Schwabesche Heimstätten-Stiftung